FAQs

Was ist der Vorteil von einem vorsortierten Abgabe-Basar?

Für den Verkäufer: Der Verkäufer kann schon vor dem Basar die Artikel etikettieren und sich Gedanken über den Preis machen. Die Kleidung wird bereits am Abend zuvor abgegeben und der Verkäufer kann dann am Abend des Flohmarktes seine restlichen Artikel und das Geld der Verkäufe abholen, d.h. er muss sich nicht selbst die Beine in den Bauch stehen.

Für den Käufer: Auf dem vorsortierten Basar ist es ein angenehmeres Einkaufen, da man gezielt die entsprechende Kleidergröße wählen kann und nicht von Tisch zu Tisch gehen muss und nach der passenden Größe fragen muss. Auch das Handeln entfällt, da die Preise feststehen. Neben den Kleidungsstücken sind ebenso Bücher, Spiele, Babyartikel, Bettwäsche, Grossteile – wie Autositze, Fahrräder etc. vorsortiert.

Wie sind die Konditionen?

Die Gebühr um als Verkäufer teilzunehmen beträgt 11 Euro und 20% Deiner Einnahmen. Wenn Du hilfst, beträgt die Gebühr nur 6 Euro und 10% deiner Einnahmen. Dein Vorteil: Wenn Du hilfst, zahlst Du weniger und wenn Du wenig verdienst, musst Du auch wenig zahlen. Weitere Regeln siehe aktueller Basar.

Wie erfahre ich, wie / wo ich helfen kann?

Im Beitrag zum aktuellen Basar siehst einen Link zu werbringtwas.com mit allen Schichten, die es gibt und die offen sind.

Was tun wir gegen Diebstähle?

Wir haben in jedem Raum mehrere Aufsichten, die darauf achten. Zudem könntet ihr – falls ihr selbst vor Ort seid, auch ein Auge darauf haben. Gemeinsam können wir sehr gut, Diebstähle verhindern.

Warum können keine Kuchen mehr abgegeben werden?

Wir verkaufen nach wie vor für alle Basarteilnehmer den Kuchen vor Ort. Allerdings gab es in der Vergangenheit vermehrt nicht zum Verkauf geeignete Kuchen (abgepackte Aldi-Produkte oder andere Zusammenstellungen aus „Fertig-Produkten“). Dadurch hatten wir einerseits Verluste; anderseits ist das auch unfair gegenüber denjenigen, die einen hochwertigen Kuchen gebacken hatten. 
Wir „testen“ daher jetzt wie gut andere Alternativen funktionieren, z.B. Sponsoring und verkaufen gespendete Kuchen von Bäckereien und Konditoreien aus der Region.

Bis wann muss ich mich spätestens angemeldet haben?

Bis Freitag Abend vor dem Basar – genau 24 Uhr.

Muss ich meine Kleidung vorsortieren?

Wir akzeptieren nur Kleidung, die in gleichen Größen abgepackt und vorsortiert sind.

Wie soll ich die Etiketten anbringen?

Die Etiketten sollen lesbar angebracht, z.B. mit Strick, Schnur oder mithilfe einer Etikettiermaschine angebracht werden. Kleidungsstücke mit Etiketten, die mit Stecknadeln befestigt oder deren „Barcode“ mit Klebeband überklebt wurden, können wir nicht verkaufen.

Tipps & Tricks für Verkäufer – Einfach mehr verdienen 

  • Etiketten sichtbar anbringen und nicht knicken, da sonst das Einscannen nicht möglich ist
  • Etiketten an den Seiten umklappen, kleben, lochen und festbinden
  • Kleidung vorsortieren und jeweils in Tüten verpacken. Die Größengruppen sind:
    • 50 – 74 mit Baby-Zubehör und schwangeren Kleidung
    • 80 – 92
    • 98 – 110
    • Ab 116
  • Keine Hygieneartikel
  • Alle Kleidungsstücke und Spielzeuge reinigen und reparieren – falls notwendig
  • Kleidung ordentlich zusammenlegen
  • Schuhe zusammenbinden
  • Preise fair und adäquat gestalten